Paragraphen – Dschungel

Wer fördert Umweltenergien? Wie oft ändern sich die Sätze?

Regenerative Energien werden von staatlicher Seite gefördert. Aktiv ist hier die BaFa, KfW sowie Länder, Kommunen und Gemeinden. Die Förderungssätze ändern sich häufig, manchmal gar alle drei Monate, so dass ein Laie kaum durchblicken kann.

Wir vom SIZ sind immer am Ball, denn die Beantragung von Fördermitteln ist unser tägliches Brot.

Stromspeicher, Akkus

Bei Akkus können Sie einen Tilgungszuschuss erhalten, der sich am Kilowattpeak orientiert. Was das heißt: Die Förderung des Stromspeichers orientiert sich an der Maximalleistung Ihrer Photovoltaikanlage, also es orientiert sich an der Fläche Ihrer Solarpanel. Hier erhalten Sie einen Tilgungszuschuss für aufgenommene Kredite.

Fördermittel für  Energieeinsparung

Photovoltaik

Für in Betrieb genommene Anlagen werden festgelegte Vergütungssätze in der Regel für 20 Jahre gewährt.

Solarthermie

Solarthermie wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert.

Sowohl Warmwasserbereitung als auch Heizungsunterstützung werden bezuschusst. Auch Erweiterungen der Solaranlage, Jahre nach der ersten Installation, bleiben nicht ungefördert. Seit dem 1. April 2015 sind die Fördersätze übrigens noch attraktiver.

Biomasse

Pelletkessel, Hackschnitzelkessel und Scheitholzvergaser werden gefördert.

Wärmepumpen

Es gibt Förderungen pro Kilowatt und Einzelförderungen für die gesamte Anlage. Speziell gefördert werden Sole – Wasser – Wärmepumpen (link zu: was ist das? ) und Anlagen mit einem besonders großen JAZ-Wert.

Der JAZ-Wert wird beim Heizen benutzt. Es ist das Verhältnis zwischen dem Anteil an Umweltenergie und Strom. Wenn Sie zum Heizen z.B. 75% Umweltenergien verwenden und 25 % Strom aus der Steckdose, so haben sie einen guten JAZ-Wert.