Mit modernem Design wohltuende Wärme erzeugen und Kosten sparen

Erzeugen Sie den Strom für die Infrarotheizung mit Ihrer eigenen Photovoltaikanlage

Unser Partner redwell, Produkt WE-LINE

Der Bestseller von redwell. In verschiedenen Größen / Leistungen (250 – 1600 Watt) und als  Bildheizung erhältlich.

Mehr zum Produkt

Energiemix

Im Energiemix sind Infrarotheizungen ein integraler Baustein. Sie können eine Infrarotheizung mit Photovoltaik auf dem Dach kombinieren und werden so von den Energieversorgern unabhängiger.

Wohlige Wärme statt heißer Luft

Die innovativsten Geräte für das Heizen mit Strom sind Infrarot Niedertemperatur- Heizsysteme. Sie sind eine hochmoderne Art der Heizung und wir haben sie aus diesem Grund in unsere Produktpalette aufgenommen.

Es ist für die nächsten 5-10 Jahre zu erwarten, dass sich eine Kombination aus Photovoltaik, Wärmepumpe und Infrarotheizsystem durchsetzen wird.

Herr Ensslen ist Ihr Fachberater für Infrarotheizungen.

Kontaktieren Sie uns über info@s-i-z.de
Unsere Rufnummer: +49 6327 97868-0

Wünschen Sie einen Rückruf?

Ihr Name

Ihre Rückrufnummer

Wir haben Ihnen ein Formular vorbereitet, mit dem Sie wichtige Detailfragen schon im Vorfeld klären können.

Zur detaillierten Anfrage

Der Aufbau

Die Systeme bestehen aus einer Speicherplatte aus gepresstem Lavagestein, in welche Edelstahlheizleiter eingelegt werden. Je nach Kundenwunsch können dann verschiedene Oberflächen gewählt werden. Vom schlichten Weiß oder (auch eigenen) Bildmotiven bis hin zur Glas-, Spiegel- oder  Tafel-Oberfläche.

Die Heizsysteme hängen wie Bilder an die Wand. Ist das nicht eine besonders schöne Art zu heizen?  Niedrigtemperatur-Infrarotheizungen werden nicht als unangenehm von der Haut empfunden.

Was heißt Niedrigtemperatur?

Jeder Heizkörper gibt die thermische Energie in Form von Konvektion und Strahlung ab.

  • Ist der Strahlungsanteil > 50%, spricht man von einem Infrarotstrahler (IR-Strahler).
  • Ist der Strahlungsanteil < 50%, spricht man von einem Konvektionsheizkörper. Heizkörper, durch die warmes Wasser fließt, sind die typischen Konvektionskörper.

Bei alten Industrie-Gas-Infrarotstrahlern lagen die Temperaturen durchaus mal bei mehr als 400 Grad – so etwas kann man natürlich nicht im Wohnbereich einsetzen. Die höchstzulässige Temperatur bei leicht berührbaren Flächen beträgt laut Gesetz 106 Grad – zum Glück.

Das Prinzip des Niedrigtemperatur-Infrarot -Strahlers ist einfach und lässt sich am besten mit einem Sonnenbad erklären. Obwohl die Umgebungstemperatur niedrig ist, fühlt sich die Sonne warm an. Die Infrarotheizplatte ist nicht heiß, sondern strahlt seine Wärme als langwellige Wärmestrahlung ab. Bei gleich empfundener Behaglichkeit kann die Lufttemperatur mit der Infrarot-Heizung um ca. 1-3 Grad niedriger sein. Bei der Konvektionsheizung ist die Luft wärmer als die Oberflächen, bei der Infrarot-Heizung ist es umgekehrt: Da sind die Oberflächen wärmer, als die Luft.

Vorteile

Die wichtigsten Vorteile der für den Wohn- und Bürobereich vorgesehenen Infrarot-Strahler sind:

  • Geringe Investitionskosten
  • Keine Wartungskosten
  • Tendenziell niedrigere Verbrauchskosten als andere Heizsysteme
  • Lange Betriebsdauer (> 30 Jahre)
  • Gesundes und behagliches Raumklima
  • Allergikerfreundlich
  • Hygiene-Anforderungen entsprechend
  • keine Schimmelbildung
  • und sie hängen an der Wand als dekorative Bilder!

Infrarotheizungen haben niedrige Verbrauchskosten

Infrarotheizungen in Aktion